Tansania

Ein ausgewählter Ursprung

An den Hängen des Mount Meru.

Auf einer Anbauhöhe von 1.500 Metern werden unsere Arabica Kaffees von Kleinfarmer-Kooperativen angebaut. Der vulkanische Boden, die besonderen Hanglagen und die tansanische Sonne verleihen ihm seinen einzigartigen Charakter. 

Ausschließlich die Bohnen handgepflückter, reifer Kaffeekirschen aus dem Norden Tansanias finden in unseren Spezialitätenkaffees ihre Verwendung. Die zu 100% sortenreinen Arabica Pflanzen wachsen dabei in Mischkulturen, gemeinsam mit Schattenpflanzen wie Bananenstauden oder Avocadobäumen. Das durch diese Methode generierte Mikroklima und die vulkani- schen Böden verleihen unseren Kaffees ihr besonderes Aroma und sichern zudem die Artenvielfalt der Region.

Hervorragende Anbaugebiete

Unsere Partnerkooperativen

NOMBEKO

Die Nombeko Kooperative war unser erster persönlicher Kontakt zum tansanischen Spezialitätenkaffee.
Als Dominik 2016 bei seiner medizinischen Entwicklungshilfe Gabriel bei einer Autofahrt zum Mount Meru kennenlernte, kam er gleich mit ihm ins Gespräch. Gabriel berichtete ihm von seiner Kooperative und seinen eigenen, natürlich bewirtschafteten Kaffeeplantagen. Der erste Kontakt festigte sich gleich zu einer geschätzten Freundschaft, als Gabriels Auto im tiefen Sand steckenblieb. Gemeinsam  haben sie das Auto im Anschluss ausgegraben und haben Ihre Kontaktdaten ausgetauscht. Ein halbes Jahr später war Dominik gemeinsam mit zwei Freunden bereits wieder im Flugzeug und löste die Verabredung auf den Plantagen der Nombeko Kooperative ein.
Seither besuchen wir die Kooperative jährlich und wissen die Gastfreundschaft sowie die besondere Qualität ihrer Kaffees sehr zu schätzen.

ARANGA

Die in dem Dorf Nkoaranga gelegene Aranga Amcos ist eine Gruppe an KaffeefarmerInnen, die sich zusammengeschlossen haben, um ihren Kaffee ausschließlich über den direkten Export zu vermarkten. Neben ihrer einmaligen Lage am südlichen Rand des Mount Meru und dem vulkanischem Boden ist vor allem ihre organische Anbauweise bemerkenswert.

Einer der Hauptfarmer und zugleich unsere Kontaktperson ist Gidion Pallangyo. Gemeinsam mit seiner Familie hat er auf einer Fläche von ca. 2 Hektar ein einmaliges Ökosystem geschaffen. Nicht nur die üblichen Mischkulturen, sondern vor allem seine Selbsterkenntnis über verschiedenste Symbiosen auf seiner Kaffeeplantage haben uns sehr beeindruckt. Nur um ein Beispiel zu nennen, setzt er bei der Bekämpfung des Kaffeestamm-Bohrers auf die Hilfe der Ameisen (safari-hunter), die die jungen Larven des Kaffeestammbohrers fressen. 

Handarbeit wird bei uns geschätzt und fair bezahlt.

Click Edit Button To Change This Text Lorem Ipsum Dolor

konditorei

Die Speisen für unsere Standorte werden in unserer eigenen, kleinen Konditorei im Herzen Wittens täglich frisch zubereitet. Unser Qualitätsanspruch beginnt auch bei den Backwaren mit der Auswahl hochwertiger Zutaten. Neben der besonderen Qualität, ist uns vor allem der biologische Anbau sowie die Regionalität sehr wichtig.

Unsere Konditorin

Annika

Kreativität ist bei Kijamii kein Zufall. Für unsere Kuchen haben wir den gleichen Anspruch wie bei unseren Kaffees:
Mit viel Liebe zum Detail stets auf der Suche nach neuen Genussformen.

Seit März 2021 dürfen wir Annika als erste, gelernte Konditorin bei Kijamii als Leiterin unserer kleinen Konditorei schätzen. Ihre allseits lächelnde Seite bringt auch ihre Kuchenkreationen zum strahlen.

Neben der hohen Qualität ist uns zudem wichtig, unsere Kuchen mit weniger Zucker und zu mindestens 50% vegan zuzubereiten.

Eine Auswahl unserer Kreationen.

Unser Original

Kijamii Zimtschnecken

Bei der Auswahl unserer Produkte orientieren wir uns seit Beginn vor allem an der skandinavischen Schlichtheit. Für unsere Kaffees gilt dies vor allem für die Auswahl der Bohnen, als auch für die hell betonten Röstungen. Bei unseren Backwaren reicht die Ausrichtung noch weiter und es wird so richtig skandinavisch. Was könnte es besser treffen als frische und fluffige

Zimtschnecken?

Wir nutzen Cookies 

Shopping Cart
Scroll to Top